gluebirne an VioletFlame

Licht ist ein Hauptbestandteil unseres Lebens. Daher stellen wir instinktiv die für uns passende Beleuchtung ein. Gerade in Wohnräumen ist eine ausgewogene Beleuchtung sehr wichtig. Mit unserer Beleuchtungssteuerung schalten und dimmen Sie Ihre Beleuchtung auf einfache Weise.


Licht ist ein Hauptbestandteil unseres Lebens. Daher stellen wir instinktiv die für uns passende Beleuchtung ein.

Gerade in Wohnräumen ist eine ausgewogene Beleuchtung sehr wichtig. Mit unserer Beleuchtungssteuerung
schalten und dimmen Sie Ihre Beleuchtung auf einfache Weise.

Die Raummodule

Für jede Beleuchtungsquelle (Brennstelle) , die schaltbar in einem Raum ist, gibt es ein separates Raummodul. Man sieht auf einen Blick den aktuellen Zustand aller Beleuchtungen in einem Raum.

Standart Ein/Aus Dimmen

Das Raummodul ist von der Lichtquelle und dessen Eigenschaften abhängig. Hier wird hauptsächlich in "dimmbar" und "nicht dimmbar" unterschieden.

licht einaus

licht gedimmt

Dimmfader

Durch den Dimmfader können Sie die Dimmposition der Lampe in % ansteuern. Sie können durch Verschieben des Faders mit der Maus oder bei Touchdisplays mit dem Finger den Dimmwert bestimmen.
Bedienen Sie die Beleuchtung per Taster, so aktualisiert sich die Anzeige automatisch.

Gruppieren mehrerer Beleuchtungen (Kanäle)

licht gruppeBei größeren Räumen, wie Konferenzräumen oder Großraumbüros, gibt es die Möglichkeit, mehrere Beleuchtungen zu einer Gruppe zusammenzuführen. Hierfür werden keine Gruppenfunktionen vom Hausautomationssystem benötigt, wie beispielsweise KNX sie mitbringt. Das Gruppieren von Objekten wird durch den IHC 2.0 Core übernommen. So sind unzählige systemunabhängige Gruppierungen möglich.

Bewegungsmeldersteuerung

In einer klassischen Installation können Sie mit einem Bewegungsmelder nur die an ihm direkt fest angeschlosssenen Verbraucher schalten. Nachträgliche Änderungen sind oft nur durch Bauarbeiten zu lösen.

Nicht jedoch in einer modernen (intelligenten) Elektroinstallation. Ob BUS Systeme wie KNX, LCN, LON, INELS oder Funk Systeme wie HomeMatic oder EnOcean, in allen kann ich die zu schaltende Beleuchtung frei einstellen und bei Bedarf diese ändern. Dieses geht jedoch nicht ohne die Konfiguration des Systems anzupassen. Auch sind Einschaltzeiten, Dämmerungswerte und Reichweiten fest parametriert. Nicht jedoch im IHC2.

Das von Reni-Systems entwikelte "Objectmountig-Verfahren" (Gegenstandszuordnung), bildet die Grundlage um Bewegungsmelder und Helligkeitssensoren freien Lampen zuordnen zu können. Was bedeutet das im Detail?

Beispiel 1:
Sie haben einen Bewegungsmelder mit integriertem Lichtsensor in ihrem Wohnzimmer, 2 Reihen Halogenspots separat geschaltet (dimmbar), 2 Wandleuchten und eine LED Stehlampe.

licht dimmbar bewegungsmelderAlle diese Lichtgegenstände, nennen wir sie Lichtobjekte, sind dem Bewegungsmelder zugeordnet. Jedoch steuert der Bewegungsmelder nicht, ob das Licht geschaltet wird oder nicht, sondern ermittelt nur die Bewegung, den Rest übernimmt das IHC2. Sie können jedem Lichtobjekt eine eigene Einschaltzeit geben, bestimmen frei, ab welchem Heligkeitswert es geschaltet werden soll und können bei Bedarf die Funktion "durch Bewegungsmelder schalten" deaktivieren.

licht pir sensorAuch der Bewegungsmelder kann hierdurch effizienter genutzt werden, z.B. für Einbruchmeldeanlagen wie unser Securitycenter. Bewegungsdaten können aufgezeichnet und verglichen werden. Der aktuelle Helligkeitswert wird in Lux angegeben sowie die Reichweitenjustierung (modelabhängig) ist möglich.

Automatikfunktionen

Dieser Punkt wird weiter unten in Hauptübersicht Teil 2 erklärt.

licht max

Die Hauptübersicht

Mit der Hauptübersicht haben Sie den Status der Lampen im Haus oder auf einer Etage sofort im Blick. Schnell lässt sich feststellen, welche Beleuchtung an oder aus ist. Die Hauptübersicht ist in 3 Teile aufgeteilt.

licht hauptbersicht

 

Teil 1. Dimmwertanzeige und Steuerung

Das Dimm- und Steuerfeld zeigt den aktuellen Dimmwert der Beleuchtung in Prozent an und kann zusätzlich mit einem Klick oder per Touch die Beleuchtung auf den gewünschten Dimmwert einstellen.

  • Einstellen des Dimmwerts in Prozent.
  • An- / Ausschalten
  • Automatische Aktualisierung bei manuellem Schalten über Taster
Teil 2. Automatikfunktionen

 Die Automatik kann für jede Beleuchtung friu eingestellt werden: Aus, Timer, Bewegungsmelder, Zentral.

  • Aus =wird nicht automatisch geschaltet.
  • Timer = Zeitschaltuhr zum Ein- und Ausschalten.
  • Bewegungsmelder = wird per Bewegungsmelder gesteuert.
  • Zentral = Konstantlichtregelungen, Szenen und zentrale Zeitschaltuhr.

Die manuellen Zeiten können bequem für "An" und "Aus" eingestellt werden.

licht timer

Teil 3. Informationsfeld

Im Informationsfeld werden für Sie wichtige Informationen angezeigt. Informationen wie Automatikstatus, Wartungsinformationen, Timereinstellungen.

Zentralfunktionen

Mit den Zentralfunktionen können Sie einfach die Beleuchtung im Haus oder auf den Etagen schalten und dimmen.


licht zentral