Hinter dem Begriff „Hausautomation" verstecken sich eine Vielzahl an Themen.
Hier möchten wir Ihnen die wichtigsten Begriffe näher bringen, um Ihnen die Entscheidung für oder gegen eine moderne „intelligente" Gebäudetechnik zu vereinfachen.

Hausautomation ist ..

„Regelmäßige Aufgaben im Haus werden automatisch ohne Ihr Zutun erledigt. Verschiedene umweltbedingte Ereignisse lösen automatisierte Ereignisse in Ihrem Haus aus."

Im Grunde haben die meisten Hausbesitzer es hier und da unbewusst mit Hausautomation zu tun. Per Bewegungsmelder ein Licht schalten, die Zeituhr an Ihrer Umwälzpumpe oder das Zeitrelais in Ihrem Treppenhaus. Alle diese Dinge stellen eine einfache Form der Hausautomation dar.

Hausautomation bedeutet aber alles andere als nur das Licht ein- oder auszuschalten. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Um jedoch tiefer in die Materie einsteigen zu können, müssen wir vorher noch ein paar Begrifflichkeiten klären.

Klassische Elektroinstallation

Die klassische Elektroinstallation ist eigentlich jedem bekannt. Schalter schließt Stromkreis zur Lampe>> Lampe leuchtet.
Bewegungsmelder schließt Stromkreis zur Lampe>> Lampe leuchtet usw.

Moderne (intelligente) Elektroinstallation

In der modernen Elektroinstallation gibt es jetzt mehrere Wege, um eine Lampe zum Leuchten zu bringen.
Auch hier ist eine erneute Begriffserklärung notwendig.

Taster

Taster ersetzen jetzt alle klassischen Schalter. Jetzt wird nicht mehr am Schalter der Stromkreis geschlossen, sondern der Taster sendet die Information an den Aktor, welcher dann schaltet.

Taster Touch INELS MDT 8Fach KNX Taster HM Funk Wandtaster

 

 

 

 

 

 

Taster können mit den verschiedensten Schalterprogrammen kombiniert werden. Es gibt sie auch in Glas, Edelstahl oder Holz.

Sensor / Sensoren

Sensoren stellen die Verbindung Ihres Hauses zur Außenwelt dar. So wie Sie mit Ihren Augen sehen, den Händen fühlen und mit den Ohren hören, kann Ihr Haus Umweltereignisse wahrnehmen. Die gebräuchlichsten Sensoren sind:

  • Bewegungs-/ Anwesenheitsmelder
  • Temperaturfühler (C)
  • Lichtsensoren (LUX)
  • Regen- und Windmesser

INELS RTRMDT KNX WetterstationHM Funk Bewegungsmelder

Nur zur Info: Unter den Fachleuten zählen Taster auch zu den Sensoren, da sie dem Haus ja mitteilen, dass Sie etwas schalten möchten. Lassen Sie sich hiervon aber nicht verwirren. Jedoch möchte ich es vollständigkeitshalber erwähnt haben.

Aktor / Aktoren

Der Begriff "Aktor" stammt von dem englischen Wort „actuator". Er setzt die Informationen von den Tastern und Sensoren in eine mechanische oder elektrische Aktion um, z.B. das Licht einschalten, wenn man eine Taste drückt, oder die Markise einfahren, wenn es regnet. Während Sensoren und Taster zur Entscheidungsfindung beitragen (Judikative), setzen die Aktoren dieses um (Exekutive). Sie schalten, dimmen, öffnen und schließen.

INELD 2 Fach DimmaktorMDT 8Fach SchalaktorHM Funk Rollladenaktor

Der BUS

Auszug aus Wikipedia: „Ein Bus ist ein System zur Datenübertragung zwischen mehreren Teilnehmern über einen gemeinsamen Übertragungsweg."
Alle Teilnehmer (Taster, Sensoren, Aktoren) sind am BUS angeschlossen und können so Informationen austauschen.

Da wir jetzt die wichtigsten Begriffe (Taster, Sensor, Aktor, BUS) erklärt haben, ist der Weg geebnet für die moderne (intelligente) Elektroinstallation.

Beispiel 1: Licht per Bewegungsmelder schalten.

Das Licht ist physikalisch an den Aktor angeschlossen. Der Aktor ist über den BUS mit dem Bewegungsmelder verbunden.
Weg 1: Der Bewegungsmelder ist logisch mit dem Aktor verknüpft und sagt ihm, er soll schalten, sobald eine Bewegung erkannt wird.
Weg 2: Der Bewegungsmelder sendet die Information „Bewegung erkannt". Der Aktor weiß, dass wenn der Bewegungsmelder das tut, er einschalten muss.

Beispiel 2: Markise bei Regen einfahren und bei Sonne ausfahren.

Die Wetterstation stellt mit ihren Sensoren fest, dass es sehr hell und warm draußen ist. Sie teilt jetzt dem Rollladenaktor über dem BUS mit, dass er die Markise rausfahren soll. 2 Stunden später bahnt sich ein Regenschauer an und die ersten Regentropfen fallen. Doch die Wetterstation ist auf der Hut und teilt dem Aktor mit, dass er die Markise wieder reinfahren muss.

Fazit:

Anhand der Beispiele können wir jetzt genau den Unterschied zwischen einer klassischen und einer modernen Elektroinstallation darbringen.

Klassisch sind alle Schalter oder Sensoren fest, also physikalisch, mit dem Verbraucher verbunden. Diese Installationsart ist unflexibel und nur sehr schwer bis gar nicht zu verändern. Stellen Sie sich nur mal vor, Sie hätten im Wohnbereich 2 Lampen und setzen jetzt Ihren Esstisch um. Dort gibt es zwar einen Lichtschalter für das Hauptlicht, aber nicht für die Pendelleuchte über dem Esstisch. Um von dort jetzt das Licht schalten zu können, sind lästige und vorallem kostspielige Bauarbeiten notwendig.

Nicht jedoch in einer modernen Elektroinstallation. Da alle Beleuchtungen physikalisch mit den Aktoren verbunden sind und logisch mit den Tastern, müssen Sie nur noch den 1-Fach-Taster gegen einen 2-Fach-Taster tauschen und ihn logisch mit der Pendelleuchte verheiraten. Noch einfacher ist es, wenn noch eine Taste, z.B. auf einem 4-Fach-Taster, frei ist und nur zugewiesen werden muss.
Moderne Installationen sind deutlich flexibler bei Änderungen oder Erweiterungen. Komfort und Lebensgefühl auch bis ins hohe Alter, da Ihr Haus Ihnen einen großen Teil der Arbeit abnehmen kann. Daher ist Hausautomation auch für behinderte oder alte Menschen interessant.

Auch im Sicherheitsbereich sind moderne Anlagen deutlich im Vorteil. Sie bieten Möglichkeiten, die mit klassischen Anlagen gar nicht oder nur sehr kostspielig umzusetzen sind.
Dank moderner Funk- und Powerline-Systeme, kann nahezu jedes Gebäude auch nachträglich mit Hausautomation ausgestattet werden. Ob mittelalterliches Herrenhaus, ein Schloss oder ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude.

Kosten:

Eine moderne Elektroinstallation ist schon für knapp 8.000 Euro bis 10.000 Euro mehr im Vergleich zu einer klassischen Elektroinstallation zu bekommen. Wobei unser Honorar schon mit einkalkuliert ist. Man kann hier nicht die Frage stellen, wann sich diese Investion amortesiert.

Es ist sehr schwer Dynamik, Lebensgefühl und Komfort mit Geld zu verrechnen.